Skip to main content

Kokosnuss Trinkkokosnuss

Superfood Kokosnuss

Sie wird seit mehr als 3000 Jahren angebaut und mindestens genauso lange für ihre Eigenschaften geschätzt: die Cocos nucifera. Beheimatet ist sie aufgrund ihrer Kälteempfindlichkeit in zum Beispiel Thailand, Indonesien, Indien, Sri Lanka, Brasilien und Mexiko. Auch als Kokosnusspalme bekannt, an der das exotische Schalenobst wächst, hat sie nicht nur eine hohe wirtschaftliche Bedeutung – so wurden 2016 weltweit mehr als 59.000 Tonnen Kokosnüsse geerntet -, sondern sie ist auch ein Superfood par excellence.

 

Die Kokosnuss als Superfood

Ob Du nun Kokosmilch trinkst, Kokosöl zum Braten nutzt oder eiskaltes Kokoswasser mit einem Strohhalm direkt aus der Schale trinkst, solange es sich um unbehandelte Produkte handelt, kannst Du Deinem Körper damit nur einen Gefallen tun, denn die Kokosnuss hält allerhand nützliche Nährstoffe für Dich parat. Natürlich hat die Kokosnuss mit rund 45 % einen hohen Wasseranteil. Daneben finden sich jedoch auch 9 % Ballaststoffe, 4 Prozent Eiweiß, 1,2 % Mineralstoffe und zahlreiche Mineralien wie Spurenelemente. Kalzium, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Eisen, Schwefel, Jod, Zink, Mangan, Kupfer und vor allem Selen musst Du mit nur wenigen Kokosnussraspeln jedenfalls nicht mehr in Form eines Nahrungsergänzungsmittels zu Dir nehmen. Außerdem enthält sie die Vitamine C, B-Vitamine (darunter B1, B2, B4 und B6) sowie Vitamin E.


Was Kokos für Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden tun kann

Mit all ihren Inhaltsstoffen ist die Kokosnuss deshalb eine wahre Wohltat für Deinen Körper. Was sie alles kann, erfährst Du jetzt.

Rapsöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl? – Die bessere Alternative: Kokosöl!

Wenn Du Dir das nächste Mal ein Schnitzel in der Pfanne brätst oder Dir einfach nur eine Gemüsepfanne machen möchtest, denk dran, dass bei der Verbrennung von Öl krebserregende Stoffe freigesetzt werden und dass genau das bei Kokosöl nicht passiert. Außerdem enthält das Öl viele sekundäre Pflanzenstoffe und große Mengen Vitamin E, die die Hautalterung verlangsamen. Und wo wir schon bei der Haut sind: Kokosöl wirkt auch besonders gut bei durch Pickeln gereizte Haut. Aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung kann es sogar bei Akne zu einer Reduktion von Entzündungen führen.

Blutdrucksenkende Wirkung und Entgiftung des Körpers

Wohlbefinden hängt oftmals auch vom Blutdruck ab. Wie eine Studie aus Westindien belegen konnte, hat das Wasser der Kokosnuss eine blutdrucksenkende Wirkung. 1-2 Gläser des Wassers pro Tag reichen schon aus, um systolischen Blutdruck zu senken. Außerdem soll die Schalenfrucht auch eine entgiftende Wirkung auf den Körper ausüben. Zu diesem Punkt gibt es zwar zahlreiche positive Erfahrungsberichte, wissenschaftlich bestätigt ist er aber noch nicht.

Abnehmen mit der Kokosnuss

Wie bereits erwähnt, enthält die Kokosnuss unzählige wichtige Nährstoffe, darunter auch Ballaststoffe. Diese tragen dazu bei, dass Deine Verdauung angetrieben wird und damit auch dazu, dass die Pfunde purzeln. Gleichzeitig begünstigt der regelmäßige Verzehr der Nuss die Nährstoffaufnahme, sodass nicht nur Ballaststoffe schnell ihren Weg dorthin finden, wo sie benötigt werden, sondern auch alle Vitamine und Mineralstoffe zügig von Deinem Organismus aufgenommen werden.


Kokoswasser für Deinen Magen

Die Kokosnuss hat in ihrer Zusammensetzung isotonische Eigenschaften und kann somit bei zahlreichen Beschwerden rund um die Verdauung eingesetzt werden. Sie stärkt die Darmflora, wirkt gegen Magengeschwüre und Durchfall-Beschwerden und trägt durch ihre säurehemmende Aktivität dazu bei, den Säure-Basen-Haushalt aufrecht zu erhalten und Dein Wohlbefinden zu steigern.

Kokosnuss


Fazit

Das Superfood Kokosnuss ist vielseitig einsetzbar und wie Du gelesen hast, ist sie Deiner Gesundheit in nahezu jeder erdenklichen Weise zuträglich. Und wusstest Du eigentlich, dass Du die Nuss auch sehr gut mit anderen Superfoods zubereiten kannst? Du musst nur etwas Kokosfleisch, Kokoswasser und eine Messerspitze des Superfoods Vanille aus einer echten Vanilleschote vermischen und schon kannst Du an warmen Sommertagen eine eiskalte und super gesunde Kokosmilch genießen.

 

 

 

↑ nach oben