Skip to main content

Löwenzahn – Weitaus mehr als nur ein Unkraut

Für den Gärtner ist es Unkraut, für viele andere inzwischen eine Heilpflanze und für wieder andere ein Superfood – zumindest wenn es um den sogenannten „gewöhnlichen Löwenzahn“ geht, auch Taraxacum genannt, der häufig mit den Asteraceae und dem Leontodon in eine Schublade gepackt wird.

Unverkennbar: Die gelbe Blüte am Kopf des durchschnittlich 10-30 cm hohen Krautes. Doch nicht nur Diese steckt voller gesunder Inhaltsstoffe.

Superfood Löwenzahn

 

Inhalt:

Superfood Löwenzahn

Als Superfoods werden jene Lebensmittel bezeichnet, die unbehandelt sind und Deine Gesundheit in besonders hohem Maße erhalten oder fördern.

Löwenzahn hat dieses Potential, denn es enthält besonders viel Vitamin A, B2, C, jede Menge Bitterstoffe, die Deinen Verdauungsprozess fördern, Phosphor, Magnesium, Kalium, Cholin (für die Leberfunktion) und Inulin (Ballaststoffe).

In anderen Worten: Das lange Zeit verkannte Kraut ist ein wirkliches Wundermittel.

So wirkt sich Löwenzahn auf Deine Gesundheit aus

Das Superfood hat zahlreiche gesunde Inhaltsstoffe und findet deshalb sogar in der Medizin Anwendung. Was es alles kann?

Wirkung auf die Verdauung

Das gelb-grüne Gewächs hat einen hohen Anteil an Bitterstoffen. Diese wirken sich positiv auf alle Organe aus, die an der Verdauung beteiligt sind. Damit kurbelt es nicht nur den (Fett-)Stoffwechsel an, sondern wirkt auch lindernd bei Blähungen, Krämpfen und Verdauungsbeschwerden.

Lebensenergie und Zuckerregulierung

Hierfür ist insbesondere die Löwenzahnwurzel zuständig. Ihre Inhaltsstoffe wirken sich stabilisierend auf Nieren, Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse, Magen und Darm aus. Sie helfen außerdem dabei, Giftstoffe wie zum Beispiel freie Radikale aus Deinem Körper zu spülen, was für ein Gefühl der Vitalität sorgt. Gleichzeitig hat das Kraut die Fähigkeit, Deinen Blutzuckerspiegel zu regulieren. Eine kleine Tasse Tee aus Löwenzahnwurzelextrakt pro Tag kann dabei schon helfen.

Bei Hautproblemen

Hornhaut-, Warzen oder Hühneraugenprobleme? Um diese Hautprobleme zu beseitigen, kann die milchige Flüssigkeit im Stängel des Löwenzahns behilflich sein. Zwei bis dreimal am Tag die entsprechenden Körperstellen mit dem Pflanzensaft bestrichen, sind die unschönen Hautprobleme nach ein paar Wochen beseitigt.

Für eine einwandfreie Harnwegfunktion

Das Superfood hat eine diuretische Funktion, das heißt, es erhöht Deinen Harndrang. Für Deine Gesundheit ist das äußerst förderlich, denn wer oft zur Toilette geht, schwemmt auch giftige Stoffe mit aus dem Körper aus. Hinzu kommt, dass die Pflanze durch die gleichzeitig zugeführten Nährstoffe auch effektiv bei Harnweginfektionen und anderen Blasenkrankheiten ist.

Gegen viele weitere Krankheiten einsetzbar

Natürlich solltest Du im Krankheitsfall immer einen Arzt aufsuchen, allerdings kann Löwenzahn Deinen Genesungsprozess merklich unterstützen. So hilft er ergänzend bei Allergien, Arteriosklerose, Bronchitis, Ekzemen, Fieber, Gallenproblemen, Gelenkerkrankungen, Hämorrhoiden, Hauterkrankungen, Lungen- und Magenbeschwerden, Müdigkeit, Verdauungsproblemen und vielen weiteren gesundheitlichen Einschränkungen. Doch wie setzt man ihn effektiv ein?

So kannst Du Löwenzahn in Deine Ernährung integrieren

Das Superfood einfach von der Straße zu pflücken und so zu essen ist keine gute Idee, ist das Kraut doch häufig vielen Abgasen ausgesetzt. Löwenzahn sollte also entweder käuflich erworben oder im heimischen, schadstofffreien Garten angebaut werden. Dann kann er in Smoothies verarbeitet, die Inhaltsstoffe seines Stängels für Hauterkrankungen genutzt oder zu Tee zubereitet werden.

Superfood Löwenzahn

Die ganze Pflanze, also sowohl Blüte, Stängel als auch Blätter eignen sich beispielsweise hervorragend für eine leckere Suppe. Wenn Du Löwenzahn mit etwas Zwiebel, Tomaten, Lauch, Karotten und anderen Gewürzen köcheln lässt (nicht zu heiß) und anschließend mit einem Mixer pürierst, hast Du schon eine sehr gesunde Suppe geschaffen, die sich portionsweise einfrieren lässt. Du kannst Dir aber auch einen Aufguss aus Löwenzahnblättern zubereiten und damit Müdigkeit und Kopfschmerzen entgegenwirken. Die Möglichkeiten sind sehr vielseitig.

Fazit

Wer Löwenzahn bisher nur für Unkraut gehalten hat, das es zu beseitigen gilt, hat lange Zeit die heilende und gesundheitsfördernde Wirkung des Superfoods verkannt. Es ist nicht nur reich an Vitaminen und stärkt damit das Immunsystem, es kann auch Infektionen lindern, den Blutzuckerspiegel regulieren, Haut- und Harnwegerkrankungen beseitigen und vieles mehr. Zubereitet ist er schnell – ob als Suppe, Tee oder Tinktur.

 

 

 

↑ nach oben