Skip to main content

Superfood Weizengras

Weizengras gilt schon seit tausenden von Jahren als altbewährtes Heil- und Nahrungsmittel und gehört neben dem Gerstengras zu den wohl ältesten bekannten Kulturpflanzen. Vor rund 2.000 Jahren setzten die Druiden es für medizinische Zwecke ein. Aufgrund seiner heilenden Eigenschaften hatte das Naturprodukt eine große Bedeutung für die Behandlung verschiedener Beschwerden und Krankheiten. Im antiken China verwendete man Grassäfte gerne im Rahmen einer Frühjahrskur zur Blutreinigung und als Stärkungsmittel. In Mittelamerika schätzten die Indianer den Saft aus Weizengras zur Verbesserung der Wundheilung bei verschiedenen Heilprozessen.

Dank seines hohen Chlorophyllgehalts und unzähligen weiteren Vitalstoffen hat es sich auch heute als ein beliebtes Superfood auf dem Markt etabliert. Gewonnen wird es aus den jungen Trieben der Weizenpflanze (Triticum aestivum L.).

Am besten empfiehlt sich die Ernte bei einer Wuchshöhe von 10 bis 15 cm, da der Nährstoffgehalt dann am größten ist. Da die faserigen Grashalme für Menschen nur bedingt verwertbar sind, wird das Superfood zu Saft oder Pulver verarbeitet.

Superfood Weizengras

 

Inhalt:

Was zeichnet Weizengras als Superfood aus?

Dass gerade Weizen als Superfood gilt, ist auf den ersten Blick erst einmal verwunderlich, denn schließlich wurde das Getreide lange Zeit sehr kritisch betrachtet und vom Speiseplan gestrichen. Doch wer sich mit dem Thema Basenfasten beschäftigt hat, weiß, dass es große Unterschiede zwischen gekeimtem und verarbeitetem Weizen gibt, der zum Backen von Brot genutzt wird. In den letzten Jahrzehnten entwickelten sich die Landwirtschaft und Nahrungsmittelproduktion so voran, dass der Weizen nur noch wenige Gemeinsamkeiten mit dem Urkorn hat, das die Menschen vor 100 Jahren kannten.


weizengrassaft
Während das reife Weizenkorn Gluten enthält, das als krankmachend gilt, ist junges Weizengras glutenfrei und fördert die Gesundheit aufgrund seiner wertvollen Eigenschaften. Wer allergisch auf Gluten reagiert oder unter einer Unverträglichkeit leidet, muss demnach bei Süßgräsern keine Bedenken haben.

Welche Vorteile bringt Weizengras für die Gesundheit mit sich?

Förderung der Blutzirkulation

Man nimmt an, dass Weizengrassaft die maximale Sauerstoffkonzentration, die im Blut abgelagert wird, erhöhen kann. Grund dafür ist der hohe Eisengehalt, der von hoher Bedeutung für die Produktion von Hämoglobin und der roten Blutkörperchen ist. Je mehr rote Blutkörperchen im Körper vorhanden sind, desto mehr Nährstoffe und Sauerstoff können transportiert werden.

Verbesserung des Immunsystems

Mit einem hohen Gehalt an Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E, Vitamin B6, Vitamin K und etlichen anderen Mineralien, überzeugt Weizengrassaft durch seine enorme Nährstoffdichte.

Von diesen Eigenschaften profitiert das Immunsystem, indem es stärker und effektiver wird. So steigert sich dein Wohlbefinden und die Chancen, dass du nicht so anfällig für Krankheiten bist.

Durch eine Erhöhung der weißen Blutkörperchen und eine gesteigerte Produktion von Antikörpern, die dich bei der Abwehr von Krankheiten, Viren und anderen Beschwerden unterstützen, bleibst du fitter und gesünder.

Abbau von Giften aus dem Körper

Ähnlich wie Spirulina unterstützt dich Weizengrassaft dabei Giftstoffe, insbesondere BPA, aus deinem Körper zu lösen. Chlorophyll gilt als natürliches Entgiftungsmittel und wirkt sich positiv auf eine gesunde Leberfunktion aus.

Stressabbau durch hohen Anteil an Antioxidantien

Was den Gehalt an Antioxidantien betrifft, ist es schwer das Superfood Weizengras zu übertreffen. Mit hohen Mengen an wertvollen Mineralien wie Vitamin C, Vitamin E, Glutathion, Flavonoide, Saponine und Tannine, hilft das Weizengras dabei freie Radikale zu bekämpfen und oxidativen Stress zu verhindern beziehungsweise zu reduzieren. Diese Antioxidantien wiederum schützen dich vor anderen Krankheiten.

Weizengrassaft – Warum auch du ihn in dein Leben integrieren solltest

Weizengras gibt es in verschiedenen Darreichungsformen wie Tabletten, Kapseln, Pulver oder Tiefkühlsaft in Geschäften oder im Online-Shop zu finden. Unabhängig von deiner momentanen Gesundheit, profitierst du besonders, wenn du frisch gepressten Weizengrassaft in deine tägliche Ernährung einbaust.


weizengrassaft
Ein möglicher Nachteil von dem getrockneten Pulver besteht darin, dass sich die Qualität eher schlecht beurteilen lässt.

Bei unsachgemäßer Lagerung, falscher Trocknung und Verpackung kann es zu Mängeln kommen, weshalb du auf No-Name-Hersteller eher verzichten und dich stattdessen für hochwertige Produkte entscheiden solltest.

Frisches Weizengras weist einen wesentlich höheren Anteil an dem saftigen Pflanzengrün Chlorophyll auf, hat aber auch einen höheren Wassergehalt von 70 bis 80%. Hochqualitatives Weizengraspulver hingegen bietet dir die Inhaltsstoffe in sehr viel konzentrierterer Form an. Es steht außerdem schnell zur Verfügung und muss nicht erst geerntet werden.

Schon eine kleine Menge des Superfoods, die du täglich in deine Getränke, Smoothies, Wasser oder andere Rezepte wie Müsli mischt, ist eine großartige Möglichkeit deinem Körper etwas Gutes zu tun!

 

 

 

↑ nach oben