Skip to main content

 

Superfood Maca

 

Die Maca und ihre Geschichte

Sie ist eine der ältesten Pflanzen der Welt und wird seit jeher für ihre kräftigende und vitalisierende Wirkung auf den Körper geschätzt: die Maca. Bereits 1600 vor Christus wurde sie in den zentralperuanischen Anden angepflanzt und den Göttern als Opfergabe dargebracht. Für lange Zeit ist die Knolle dann in Vergessenheit geraten – bis heute, denn jetzt darf sie sich sogar als Superfood bezeichnen.

Status der Maca als Superfood

Dass die Knolle zu den Superfoods zählt, ist nicht weiter verwunderlich, denn sie ist reich an wertvollen Nährstoffen. Mit 8,5 % Ballaststoffen, darunter Zellulose und Lignane, kurbelt sie Deine Verdauung an und hält Deinen Darm damit auch frei von schädlichen Bakterien. Außerdem enthält sie fast alle essentiellen Aminosäuren, die Dein Körper braucht. Dazu zählen unter anderem Arginin, Serin, Glutaminsäure, Histidin, Glycin, Threonin und viele weitere. Mit ihren Omega 6 und 9 Fettsäuren, ihren Vitaminen B1, B2, B3 und C sowie mit ihren Mineralstoffen Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium und Natrium hält sie Deinen Organismus gesund. Doch wie sieht „gesund“ eigentlich aus?


Darum ist Maca gesund

Viele stehen vor der Maca Wurzel, weil sie um ihre gesundheitsfördernde Wirkung wissen und fragen sich: „Und jetzt?“ Keine ganz unberechtigte Frage, denn üblicherweise gelangt die Maca Wurzel nicht ganz auf den Teller, sondern wird als Maca Pulver dargereicht. Wenn Du also die Knolle auf Deinem Balkon anbaust, ist es sinnvoll, sie für die Einnahme zu Pulver zu verarbeiten. Und das kann das Pulver dann bewirken:

Die Knolle, die die Resilienz erhöht

Wenn Du oft gestresst oder leicht reizbar bist, ist die Maca die Knolle Deines Vertrauens, denn ihre Einnahme führt dazu, dass Stress weniger als solcher empfunden wird. Wissenschaftler vermuten, dass dies an der adaptogenen Wirkung der Knolle liegt, die maßgeblich dafür verantwortlich sein soll, dass sich Dein Körper an stressige Umstände anpasst. Darüber wird Deine psychische Widerstandskraft gestärkt und Du nimmst Stress nicht mehr als ungünstigen Zustand wahr.

Für eine gesunde Verdauung

Die Maca enthält viele Ballaststoffe. Diese bringen Deine Verdauung in Schwung und sie entgiften gleichzeitig Deinen Körper, indem sie im Darm chemische Verbindungen mit schädlichen Stoffen eingehen und sie so ungehindert beim nächsten Toilettengang aus dem Körper spülen. Damit können sie gleichzeitig Dein Abnehm-Programm unterstützen, doch vergiss nicht: Mit ungesunden Lebensmitteln haben auch Ballaststoffe länger zu kämpfen als mit gesunden.

Schutz vor Arteriosklerose

Maca Pulver hat das Potential, vor Arteriosklerose und weiteren kardiovaskulären Krankheiten zu schützen, indem es Deinen Cholesterinspiegel senkt. Verantwortlich dafür sind in erster Linie pflanzliche Sterole wie Brassicasterol und Sitosterol. Sie senken das LDL-Cholesterin, das auch als das „schlechte“ Cholesterin bekannt ist, und beugen damit kardiovaskulären Erkrankungen wirksam vor.

Besserer Sex durch Maca?

Viele Verkäufer der Maca Wurzel oder des Maca Pulvers werben mit dem Hinweis, dass die Knolle die Lust auf Sex steigern würde. Bewiesen ist das nicht. Auch eine Studie der School of Biomedical and Health Sciences, die die Victoria University in Australien durchführte zeigte, dass die Einnahme von Maca keinen Einfluss auf den weiblichen Hormonhaushalt hat. Allerdings war nachweisbar, dass Depressionen, Angstzustände und Symptome sexueller Dysfunktion signifikant abnahmen, womit sich Wissenschaftler die wieder gestiegene Lust auf Sex erklären. Bei Männern ist erwiesen, dass Maca die Spermienqualität verbessern kann. Somit können viele Eltern der Erfüllung eines Kinderwunsches ein Stückchen näher kommen.


Fazit

Sie reduziert Stress, schützt vor Krankheiten, unterstützt die Verdauung, lässt Paare wieder einander näher kommen und ist auch insgesamt eine echte Nährstoffbombe. Kein Wunder, dass sie sich in die Kategorie der Superfoods einordnen darf. Wie wäre es also demnächst mit einem leckeren Maca-Smoothie? Mit etwas Pulver, hergestellt aus der Knolle, Sojamilch, Kokosmilch und ein paar Chia Samen als ergänzendes Superfood steht der nächsten gesunden Mahlzeit nichts mehr im Wege.

 

 

 

↑ nach oben